Fandom

Grimm Wiki

Wendigo

610Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Teilen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

"Die Bestie war der fleischgewordene Ruf der Wildnis, dem manche Naturen in ihr eigenes Verderben folgen. " Aus der Legende Der Wendigo.

Wendigo ist die elfte Folge der zweiten Staffel sowie die dreiunddreißigste Folge von Grimm.

Inhalt

Ein brisanter Fall beschäftigt derzeit die Detectives Nick Burkhardt und Hank Griffin von der Portland Police. Craig Ferren wurde zu Tode verurteilt, weil er vor sieben Jahren die Brüder Kreski angegriffen und einen von ihnen getötet hat. Damals bearbeitete Hank den Fall und sorgte dafür, dass der ehemalige Soldat Ferren in der Todeszelle landete. Doch nach allem, was Hank in letzter Zeit über Wesen und Nicks Dasein als Grimm erfahren hat, kommen ihm Zweifel: Ferren gab zu Protokoll, dass er in Notwehr gehandelt habe, da die Brüder ihn unerwartet angriffen und dabei aussahen wie Monster. Zudem behauptete Ferren, dass die Kreskis Kannibalen gewesen seien, die ihn zum Abendessen verspeisen wollten. Niemand glaubte Ferren und der Richter schob die Wahnvorstellungen auf seine traumatischen Erlebnisse im Irak. Hank ist sich mittlerweile nicht mehr so sicher, ob Ferren nicht vielleicht doch die Wahrheit gesagt hat und bittet Nick um Hilfe. Da Ferrens Hinrichtung am nächsten Abend stattfinden soll, bleiben den Detectives nur wenige Stunden, um zu beweisen, dass die Kreski-Brüder sogenannte 'Wendigos' sind, menschenfressende 'Wesen', die die Überreste unter ihren Häusern vergraben. Doch obwohl sie der Wahrheit bereits dicht auf der Spur sind, scheinen sie völlig machtlos, denn mit welcher Begründung sollen sie den Fall neu aufrollen, wenn die Beweislage damals eindeutig schien? Indes zweifelt Juliette immer mehr an ihrer Liebe zu Nick. Gleichzeitig wächst hingegen ihre Begierde zu Captain Renard, den der Kuss mit Juliette ebenfalls nicht kalt gelassen hat. Doch Renard bleibt vernünftig, nun da er weiß, dass er und Juliette unter Besessenheit leiden. Er vereinbart einen gemeinsamen Termin mit Juliette bei Monroe in Rosalees Kräuterladen, damit dieser ihnen helfen kann. Noch ahnt letzterer nicht, wen er da gleich begrüßen wird...

Handlung

Vor sieben Jahren fuhr Hank noch im Streifenwagen, genau genommen Wagen 18, als er mit seinem Partner zu einer Adresse fährt wo die Zentrale eine Ruhestörung gemeldet hatte. In dem Haus finden sie zwei Personen am Boden liegend, wovon nur einer noch einen schwachen Puls hat. Eine dritte Person versucht zu fliehen, doch Hank kann ihn noch erwischen. Es ist Craig Ferren, ein US Kriegs Veteran, der auf die beiden schoss und völlig verängstigt ist. Hank kann sich noch erinnern wie er immer stammelte, es seien Bestien und Kannibalen. Die Sachlage war damals eindeutig da es sich um Ferrens Waffe handelte und er auch nie leugnete auf die beiden Brüder Kreski geschossen zu haben. Als Verteidigung gab er nur an das sie Monster seien und er sie in Notwehr erschoss, was natürlich für niemanden nachvollziehbar war. Seit sieben Jahren sitzt Ferren nun in der Todeszelle und morgen Abend schon, in nicht mal 36 Stunden soll er hingerichtet werden. Seitdem Nick ihm die Augen für die 'Wesen' öffnete und erzählte das er ein 'Grimm' sei sieht Hank die Welt mit neuen Augen. So ist er sich heute auch nicht mehr sicher ob Ferren nicht wirklich in Notwehr handelte als er einen der Kreski erschoss und den anderen fast tötete.


Nick versteht das Dilemma in dem sich Hank befindet, er klärt ihn aber auch auf, dass sie nicht die Kreski einfach als 'Wesen' hinstellen können, denn daran würde niemand glauben. Nur wenn sie handfeste Beweise haben bestünde die Möglichkeit, dafür will er aber sich auch die Berichte durchlesen und mit dem zum Tode verurteilten reden. Ihre erste Anlaufstelle ist der damals ermittelnde Detective Robert Anderson, der jetzt ein Agent beim FBI ist. Er kann sich gut an den Fall erinnern und bescheinigt ihnen nur das, was auch das Gericht feststellte. Es gab keine Anzeichen das seine Monster existieren und die Kreski Brüder hatten sich auch nichts zu schulden lassen kommen. Auch Ferrens Frau besuchen die Beiden, die zwar nicht an Monster glaubt, aber zu ihrem Mann steht. Sie erzählt ihnen das er bevor er zur Armee ging keinerlei Probleme hatte, erst als er aus dem Krieg wieder kam, fiel es ihm schwer in der Spur zu bleiben und hatte auch Probleme mit zu viel Alkohol.

Ihren nächsten Besuch statten sie dem Pflichtverteidiger von Ferren ab. Auch der konnte ihm nicht helfen denn das einzige wäre ihn als Unzurechnungsfähig hinzustellen, das kann er sich aber bei 15 neue Fälle pro Tag zeitlich nicht leisten. Er kann ihnen ein Bild geben was Ferren gezeichnet hatte um zu zeigen wie er die Monster sah. Für Nick kein ungewöhnlicher Anblick, für jeden anderen eher etwas aus einem Horrorfilm. Mit dem Bild gehen die beiden in den Wohnwagen um in den Büchern ein vergleichbares 'Wesen' zu finden. Es ist in der Tat schon mal von einem 'Grimm' gesehen worden, der es einen 'Wendigo' nennt. Sie haben einen Atem der nach verbrannten Fleisch riecht und sind Kannibalen, in dem Sinne, das sie Menschen essen. Ihre Augen sollen glühen und die nicht verzehrbaren Reste ihrer Opfer verscharren sie in Gruben unter ihrem Haus.


Nun will Nick von Ferren noch erfahren was er erlebt hatte und geht mit Hank ins Gefängnis zum Todestrakt. Nur Nick kann zwar sehen wie viele 'Wesen' sich hier befinden, doch Hank hat ein gutes Gespür als er meint das er es nicht wissen will. Ferren zeigt sich anfangs sehr unkooperativ obwohl es ja auch eine Chance für ihn ist. Erst als er merkt das Hank und Nick ihm scheinbar glauben öffnet er sich und erzählt was passierte. Er war als Klempner bei ihnen und die Kreski Brüder boten ihm an zum Abendessen zu bleiben. Er wollte jedoch lieber nach Hause und beeilte sich fertig zu werden. Dann meinte einer der Brüder das er es falsch verstanden habe und sie ihn zum Abendessen verspeisen wollen. Plötzlich veränderten sie sich zu den grässlichen Monstern und griffen ihn an. Instinktiv griff er in seinen Werkzeugkoffer und holte seine darin versteckte Waffe heraus mit dem er auf sie schoss. Dann wollte er nur schnell weg bis Hank ihn aufhielt.


Selbst Nick glaubt nun an die Unschuld von Ferren, es nutzt nur nichts weil sie keinerlei Beweise vorzeigen können. Hank fällt ein das die 'Wendigos' Überreste ihre Opfer in Gruben unter ihrem Haus vergraben. Er will deshalb unter dem Haus wo die Kreski damals lebten nachsehen gehen. Dummerweise wurde darauf aber ein Supermarkt neu errichtet und vermutlich werden sie von niemanden einen Erlaubnis bekommen den Boden dort aufreißen zu lassen. Trotzdem wollen sie jede Chance nutzen und gehen zu Captain Renard, der gerade Besuch von der Bezirksstaatsanwältin Lauren Castro hat. Nick und Hanks Besuch im Gefängnis bei Ferren ist ihr nicht verborgen geblieben und sie will wissen wieso so kurz vor der Hinrichtung sein Fall scheinbar neu aufgerollt wird. Da sie keinerlei stichhaltige Gründe von Nick und Hank bekommt, Captian Renard wusste bisher sowieso nicht worin sie involviert sind, will sie das sämtliche Ermittlungen eingestellt werden und Ferren seiner gerechten Bestrafung zugeführt wird. Captian Renard gibt den beiden im nach hinein aber Rückendeckung und erlaubt ihnen weiter zu ermitteln und Beweise heran zu schaffen.


So versuchen Nick und Hank herauszufinden wo der überlebende Bruder Johnny Kreski jetzt lebt um unter seine heutigen Adresse nach einer Grube zu suchen. Der hat sich aber bisher nicht umgemeldet und wohnt angeblich immer noch da wo der Supermarkt jetzt steht. Über seine Kreditkartenzahlungen können sie aber seine neuen Arbeitgeber herausfinden und statten ihm dort einen Besuch ab. Als Kreski mitbekommt das Hank scheinbar weiß was er ist faucht er ihn an und Nick kann in ihm den 'Wendigo' erkennen. Da sie nun wissen was er ist gehen sie nachts zu seinem Haus. Da er nicht da ist brechen sie ein und suchen nach einer Möglichkeit nach unten zu kommen. Unter dem Kühlschrank in der Küche finden sie dann das was man eine Grube nennen könnte. Darin ist aber auch das was sie erahnten dort zu finden, die Knochen von zahlreichen Menschen. Hank ist schon wieder oben als Kreski nach Hause kommt und ihn in seiner Küche sieht. Er stützt sich sofort auf ihn und dabei fällt der große Kühlschrank um und direkt auf das Loch im Boden, so das Nick nicht mehr nach oben kommt um Hank helfen zu können. Hank kann aber Kreski erschießen und Nick kann Lauren Castro verständigen, die in letzter Sekunde die Hinrichtung von Ferren um 12 Stunden verschieben lässt. Nach Sichtung der Beweise entschließt sie sich sogar den Fall neu aufzurollen.


Captian Renard fällt es immer schwerer seine Gefühle für Nicks Freundin Juliette zurückzuhalten. Da es ihr genauso geht beschließt er ihr ein Angebot zu machen. Er erzählt ihr das er jemand kennt, der ihnen beiden vermutlich helfen kann. Sie weiß auch das sie Hilfe benötigen, wenn auch nicht wieso und so willigt sie ein mitzukommen. Renard hatte auch schon Monroe verständigt das er die Frau seiner Begierde nun mitbringen wird und so haben sie einen Termin vereinbart. Als beide ankommen ist Monroe noch im Nebenraum und so nutzen sie die Zeit um sich innig zu küssen bis endlich auch Monroe dazukommt. Sowohl für ihn wie auch für Juliette ist es eine unangenehme Überraschung, denn sie kennen sich ja.

Wesen

Besetzung

Hauptartikel: Wendigo/Besetzung

Hauptdarsteller

Gastdarsteller

Soundtrack

Hauptartikel: Wendigo/Soundtrack

Trivia

Zitate

Galerie

Siehe auch

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki