Fandom

Grimm Wiki

Wilde Mischung

610Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare0 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

„‚Lass mich heraus, lass mich heraus!‛ schrie der Geist. Und der Junge, der nichts Böses dachte, nahm den Propfen von der Flasche ab.“Aus dem Märchen Der Geist im Glas.

Wilde Mischung ist die siebte Folge der zweiten Staffel sowie die neunundzwanzigste Folge von Grimm.

Zusammenfassung

Die Detectives Nick und Hank werden zu einem brutalen Mordfall gerufen. Ein Tankwart wurde getötet und der Laden übel verwüstet. Der Mörder scheint hier mit besonderer Härte vorgegangen zu sein, doch die Polizisten tappen im Dunkeln. Schließlich gibt ihnen das Video einer Überwachungskamera Aufschluss: Darauf sind die letzten Besucher der Tankstelle zu sehen, bevor der Mord passierte. Es handelt sich um Will Granger und seine neunjährige Tochter April. Als Nick und Hank zum Haus der Grangers kommen, finden sie Grangers Ehefrau Lilly schwer verletzt und schlimm zugerichtet im Bad. Sofort leiten die Detectives eine Fahndung nach Will ein, offenbar handelt es sich hier nicht nur um Mord, sondern auch um Kindesentführung. Indes vertritt Monroe Rosalee in deren Kräuterladen, weil diese derzeit ihre kranke Tante pflegen muss. Zunächst läuft auch alles gut und Monroe ist sichtlich stolz auf sich, bis ein Patient mit starkem Schwindel den Laden betritt und Monroes Hilfe benötigt. Unachtsam mischt Monroe dem Medikament seines Patienten eine falsche Zutat bei - mit fatalen Folgen. Juliette lässt währenddessen nichts unversucht, um ihr Gedächtnis wieder in Schwung zu bringen. Sie besucht Nick auf dem Revier und begegnet dort auch Captain Renard, der sie damals heimlich aus ihrem Koma 'wachgeküsst' hat. Eine offenbar seltsame Begegnung für die junge Frau, die etwas in ihr wachzurufen scheint. Als sie und Nick sich am Abend endlich wieder näherkommen und küssen, sieht Juliette in Nick plötzlich das Gesicht von Captain Renard. Was hat das zu bedeuten und was hat die Vergiftung durch Adalinds Katze bloß mit ihr angestellt? Die Antwort darauf hat nur das 'Hexenbiest', das sich plötzlich bei Captain Renard meldet...

Inhalt

Nick ist abends mit seiner Freundin Juliette in der Küche, als sie sich plötzlich wieder an etwas erinnert, was sie mal zu ihm sagte. Sprachlos und voller Freude, dass sie sich scheinbar nun doch wieder an ihn erinnern kann, sieht er sie an; wäre da nicht das aufdringliche Summen seines Handys. Es ist der Weckeralarm der ihn wieder zurück in die Realität führt und wo er erkennt das es sich leider nur um einen Traum gehandelt hatte. Will Granger ist zu der Zeit mit seiner 9-jährigen Tochter April in seinem Wagen unterwegs. Eigentlich hätte er es vorher wissen müssen und so kommt es wie es kommen muss. Der Tankwart erklärt ihm, dass seine Karte nicht akzeptiert wurde und möchte entweder eine andere oder Bargeld sehen. Will versucht ihn hin zuhalten und gibt ihm schließlich eine andere Karte die aber genauso abgelehnt wird. Der Tankwart wird durch einen Anruf von seiner Freundin aufgehalten und hört dabei ein Geräusch im Nebenraum, weshalb er nachsehen geht. Dort wird er von einem 'Wesen' angegriffen und grausam ermordet.

Der Mord wird schnell der Polizei gemeldet woraufhin Nick und Hank sich den Tatort ansehen. Der Tankwart hieß Leo Stiles und selbst Sgt. Wu fragt sich weshalb die grauenvollen Morde sich in letzter Zeit häufen. Anhand der Zahlungen können sie nachvollziehen das die letzte zweimal von der Kreditkartengesellschaft abgelehnt wurde und finden so raus das es die von Will war. Bei der Durchsicht der Überwachungskameras können sie auch seinen Wagen samt Nummernschild identifizieren und sind sich sicher den Täter zu haben. Sie sehen aber darauf auch ein kleines Mädchen, weshalb sie vermuten das es sich um seine Tochter April handelt, die eigentlich bei ihrer Mutter Lilly lebt. Nick und Hank fahren zu ihrer Adresse und finden sie Krankenhausreif geschlagen am Boden vor. Nick kann sie sogar als 'Wesen' erkennen, auch wenn er solch ein 'Wesen' bisher nicht gesehen hat. Der Fall scheint aber soweit klar zu sein und so wird Will zur Fahndung ausgeschrieben.

Dem ist aber klar das er sich auf der Flucht befindet und sucht nach einer Mitfahrmöglichkeit. Seinen Wagen will er einfach zurücklassen, da er sicherlich bald gesucht wird, und nutzt den Vorteil das er seine kleine Tochter dabei hat. Dadurch ist es für ihn nicht schwer bei einem Einwohner mitzufahren. Als im Radio aber die Durchsage kommt das sie nach einem Will suchen der mit seiner 9-jährigen Tochter unterwegs ist weiß das, dass die Gesuchten neben ihm sitzen. Bei voller Fahrt verwandelt sich Will in ein 'Wesen' und schlägt den Kopf des Fahrers aufs Lenkrad. Dann übernimmt er das Steuer und fährt in einer abgelegenen Ecke an den Waldrand heran um ihn dort abzuladen und ihre Flucht fortzusetzen. Das er seine Tochter liebt steht außer Frage, auch wenn alle glauben er würde sie gekidnappt haben.

Im Polizeirevier laufen alle Ermittlungen nun gegen Will so das sie schnell herausfinden das sein Konto leer und er Pleite ist. Die Vermutung das Will Amok läuft liegt daher nahe weshalb sie mit Vorsicht an den Fall gehen müssen. Will beschäftigte sich auch damit aus einem Schiffscontainer eine Art Gartenhaus zu bauen und hatte vor 12 Tagen umfangreiche Baumaterialien bestellt und bekommen. Von seinem Chef wurde er in der Woche zuvor gefeuert weil er nur unregelmäßig zur Arbeit erschien. Wu konnte inzwischen den Computer von Will sicherstellen und das einfache Passwort knacken. Darauf ist auch ein Foto einer Erhöhung, auf dem Baumaterialien liegen wie sie Will bestellte. Wu ist der Meinung das er herausfinden kann wo das ist, benötigt dafür aber Zeit. Überraschend kommt dann Juliette zu Nick aufs Revier um mal zu sehen was er hier so macht, was Nick sehr erfreut. Als aber auch Captain Sean Renard dazukommt verunsichert sie irgendetwas, als könnte sie sich an ihn erinnern, weiß aber nicht woher.

Danach fährt Nick mit Hank zum Wohnwagen seiner Tante Marie, den er ihm nun auch zeigen will. Inzwischen kann Hank ganz gut damit umgehen das es andere 'Wesen' gibt und Nick will herausfinden zu welchen Lilly gehört. Sie brauchen nicht lang und sehen in den Büchern auf das Bild eines 'Drang-Zornes', einem Dachs-ähnliches 'Wesen'. Viel Informationen finden sie darüber nicht außer das sie sich immer einen Unterschlupf bauen. Dafür kann Nick aber Hank seinen Waffenschrank zeigen mit dem Arsenal seiner Vorfahren. Nach einem kurzen Moment sieht Hank eine Flinte, die man auch Elefantenflinte nennt. Mit genau solch einer wurde die 'Granitbestie' Stark getötet, als der ihn umbringen wollte. Bisher war nie klar wer der Schütze war und wem Hank sein Leben verdankt. Er weiß aber das Nick es nicht gewesen sein kann denn der war zu der Zeit im Krankenhaus. Nick gesteht ihm, wenn auch etwas ungern, das es sein Freund Monroe war, der auch ihm schon einige male das Leben rettete.

Während Will es mit seiner Tochter April geschafft hat seinen neuen Unterschlupf aufzusuchen, einem unterirdischen Bau aus den Schiffscontainern, erhält Renard einen Anruf von einer alten Bekannten. Adalind will von ihm wissen wer ihre Mutter ermordet hat. Er hat zwar einen Verdacht, will ihr davon aber nichts sagen. Vielmehr will er von ihr wissen was sie mit Juliette gemacht hat, woraufhin sie erwidert das er sich mit ihrer Katze unterhalten soll. Adalind fragt ihn daraufhin ob er sie wachgeküsst habe, da er der Einzige wäre der so etwas könnte. Doch auch darauf gibt er ihr keine Antwort und will wissen wo sie sich aufhält. Sie freut sich aber nur denn jetzt wird es Lustig meint sie und er wird so einiges erleben. Nach dem Telefonat schaut Renard in seinen Laptop auf dem die ganze Seite mit dem Namen Juliette geschrieben wurde.

Von der Highway Patrol wird Nick und Hank gemeldet das der Gesuchte Will Granger gesehen wurde und das er einen Fahrer niedergeschlagen habe. Die Gegend passt gut zu dem Foto, auf dem die Erhöhung zu sehen war. Es dauert nicht lang und sie finden den Unterschlupf von Will, wo sie aber nur seine Tochter vorfinden. Im Revier wird sie nach einer kurzen Befragung an eine Beamtin der Kinderfürsorge übergeben, die sie in eine Adoptivfamilie übergibt. Die Suche nach Will läuft ungehindert weiter bis sich eine Nachbarin von Lilly meldet, die ihn vor ihrem Haus gesehen hat. Nick und Hank ist klar das er nun wohl im Krankenhaus vorbeigehen wird und glauben noch immer das er Amok läuft. Im Krankenhaus angekommen sehen sie wie Will am Bett seiner Frau Lilly steht und ziehen ihren Waffen. Will will auf sie losgehen bis er sieht das er einen 'Grimm' vor sich hat und sofort innehält.

Lilly und Will erklären ihnen das sie nicht wissen was wirklich vor sich geht. Will wusste nicht das Lilly in dem Zustand ist, es war ihre Tochter April, die sie so zu richtete. Auch der Tankwart ging auf sie, leider habe er sie nicht unter Kontrolle. Normal tritt dieses Problem bei den 'Drang-Zornen' erst in späteren Lebensjahren auf, doch bei ihr ist es jetzt schon passiert und sie können sie nicht bändigen. Natürlich ist Nick und Hank klar das die neue Pflegefamilie in Gefahr ist und kommen gerade rechtzeitig um dem Vater beizustehen, den sie fast den Arm abgebissen hat. April wird nun bis sie volljährig ist in einer Strafanstalt untergebracht, worüber sich Nick auch Sorgen macht. Ihre neue Aufseherin, Jess Reilly, ist aber ein 'Löwen' und meint das sie ein Jahr mit ihrem Zustand schon aushalten wird und damit auch umgehen kann.

Den Abend verbringen Nick und Juliette wieder gemeinsam und nach einem schönen Essen erzählt Nick ihr das sie manchmal tanzten. Da Juliette sich gern wieder an Nick erinnern will und er ihr auch sympathisch ist lässt sie sich auf einen Tanz ein. Nach einigen Schritten küssen sie sich innig, bis sie plötzlich erschreckt ablässt. Sie sah für einen kurzen Moment Renard vor sich, als hätte er sie gerade geküsst.

Monroe hatte zwischenzeitlich seine Freundin Rosalee Calvert in ihrem Kräuterladen vertreten. Sie musste zu ihrer bettlägrigen Tante fahren. Doch ein Rezept wollte sie ihm noch persönlich erklären, welches er ihrem Kunden Leroy Estes geben soll, der Gleichgewichtsstörungen hat. Als Leroy kommt braut ihm Monroe die wilde Mischung zusammen, vergreift sich aber bei einer Zutat. Als Rosalee sich vergewissern will das alles glatt läuft und ihn anruft gesteht er ihr das er schon über 1.000 Dollar eingenommen hat. Ihr Rezept für Leroy würde er schon auswendig können, doch beim aufzählen der Zutaten fällt ihm ein, das in seiner Mischung eine Zutat die falsche war und er sich vergriffen hatte. Rosalee sagt ihm das dies für Leroys sehr schlecht wäre, woraufhin Monroe ihn aufsuchen will um nach ihm mal zu sehen. Der scheint völlig durchgeknallt zu sein und nimmt sein Mobiliar gerade mit einer Motorsäge auseinander. Nachdem Monroe ihn außer Gefecht gesetzt hatte konnte er ihm aber dank Rosalee ein Gegenmittel verabreichen.

Wesen

Besetzung

Hauptartikel: Wilde Mischung/Besetzung

Hauptdarsteller

Gastdarsteller

Soundtrack

Hauptartikel: Wilde Mischung/Soundtrack

Trivia

Zitate

Galerie

Siehe auch

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki